Sonntag, 17. November 2019

Kreisneu

Notruf: 112

Ausflug der Alterskameraden

Einen informativen Ausflug erlebten 115 Alterskameraden Mitte September, dazu noch sommerliches Wetter und hervorragende Organisation.

Unter der Regie von Kreisobmann Anton Miller und seinen beiden Stellvertretern Franz Helmstädt und Karl-Heinz Zäh brachten die Omnibusse die Feuerwehrsenioren aus dem gesamten Kreisgebiet zunächst in den Memminger Kaiserpark, wo für die Frühaufsteher das zweite Frühstück eingenommen wurde. DSC 0785 KopieF 104 G: Der umstrittene KampfjetDSC 0770 KopieVor dem Starfighter F 104 GDer erste Programm-punkt galt der Militärgeschichte: In Memmingerberg war von 1959 bis 2003 das Jagdbomber-geschwader 34 "Allgäu" (JaboG 34) stationiert, das zunächst mit dem Kampfflugzeug F 84, ab 1994 mit dem Starfighter F 104 G und ab 1987 mit dem Flugzeugtyp Tornado ausgerüstet war. DSC 0819 Kopiev.li.: Simon Allramseder vom Museum mit Anton Miller und Franz HelmstädtDSC 0813 KopieAm Cockpit des StarfightersIn ehemaligen Flugzeughallen hatte die Traditionsgemein-schaft des Geschwaders ein Museum eingerichtet, das neben den verschiedenen Maschinen auch zahlreiche weitere technische Gerätschaften und Ausrüstungsgegenständen ausstellt. Ausführlich wurde den Teilnehmern die Geschichte des Fliegerhorstes, der Kampfjets und besonders auch die Problematik mit dem Starfighter erläutert.DSC 0806 KopieDie Alterskameraden vor der F 1014 G und MIG 21
Nach dem Mittagessen wartete bereits das nächste Museum auf die Feuerwehrsenioren: Im Bauernhofmuseum Illerbeuren, das die Vergangenheit auf den schwäbischen Bauerndörfern sehr anschaulich zeigt, erinnerte sich mancher Besucher an die Zeit zurück, als in der Landwirtschaft noch Handarbeit gefragt war und die Mechanisierung ihren Anfang nahm. DSC 0821 KopieTöpfern im BauernhofmuseumDSC 0823 KopieDa werden alte Erinnerungen wachDie zahlreichen Exponate und die alten Bauernhäuser mit ihren primitiven Einrichtungen ließen bei vielen Feuerwehr-kameraden Erinnerungen aufkommen, die nicht mit der "guten alten Zeit" vereinbar sind. Allerdings war man sich in einem Punkt einig: Trotz der schweren Arbeit waren die Menschen unserer Vorgängergenerationen zufriedener als heute.
Ein geselliger Abschluss mit Abendessen und vielen gemeinsamen Liedern, die Josef Schultheiß mit dem Akkordeon begleitete, ließ den gelungenen Ausflug ausklingen. Bilder und Text: ac


Newsletter Anmeldung