Sonntag, 09. Mai 2021

Kreisneu

Notruf: 112

Europäischer Tag des Notrufs

Europäischer Tag des Notrufs rückt die Notrufnummer in den Mittelpunkt

Sie ist in Deutschland und der Europäischen Union die einheitliche Notrufnummer: die 112. Wer sie wählt, bekommt im Notfall schnellstmöglich Hilfe. Der Kreisverband Biberach des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und das Landratsamt Biberach weisen am 11. Februar, dem europäischen Tag des Notrufs, einmal mehr darauf hin, wie wichtig es ist, die 112 im Ernstfall parat zu haben. „Im Notfall zählt jede Minute“, sagt Michael Mutschler, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands, und Kreisbrandmeisterin Charlotte Ziller ergänzt: „Wer zuerst die richtige Nummer suchen muss, verliert wertvolle Zeit.“

Die hohe Mobilität der Bürger zeigt, wie wichtig eine europaweit einheitliche und gebührenfreie Notrufnummer ist. Sie ergänzt in vielen Ländern bereits bestehende Notrufnummern und kann ohne Vorwahl vom Mobiltelefon oder Festnetz gewählt werden. Im Landkreis Biberach ist die Integrierte Leitstelle (ILS) die Einsatzzentrale für alle nichtpolizeilichen Notlagen und Hilfeersuchen. Rund um die Uhr werden alle über die 112 eingehenden Notrufe angenommen und bearbeitet. Pro Jahr nimmt die Biberacher Leitstelle rund 160 000 Anrufe entgegen. Die insgesamt 17 Disponenten der Leitstelle koordinieren sowohl den Rettungsdienst, den Notarzt und den Krankentransport als auch die Feuerwehr für den gesamten Landkreis. Darüber hinaus vermittelt die ILS Biberach den kassenärztlichen Notfalldienst und disponiert auch die Einsatzkräfte des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes. Dort werden durch ausgebildete Disponenten alle wichtigen Informationen abgefragt, um die für die jeweilige Notfallsituation erforderlichen und geeigneten Rettungsmittel schnell und zielgerichtet einsetzen zu können. Die ILS Biberach ist personell so aufgestellt, dass sie den Anrufer/Ersthelfer während der Notfallsituation telefonisch begleiten, die notwendigen Erste-Hilfe-Maßnahmen telefonisch erklären und die Helfer, beispielsweise bei Reanimationen, anleiten kann. Michael Mutschler und Charlotte Ziller betonen in diesem Jahr am europäischen Tag des Notrufs ausdrücklich, dass die 112 nicht die richtige Nummer für Informationen rund ums Impfen oder gar für einen Impftermin sei. Vielmehr stehe hierfür die 116 117, die bundesweit einheitliche Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdiensts, zur Verfügung.

Bericht SZ 11.02.2021


Newsletter Anmeldung